π-Learn
π-Learn
Backen: Grundlagen an einem Beispiel dargeboten
Exkurs: Teigarten
Informationen
live

Rührteig

Unsere Cookies werden aus einem sogenannten Rührteig gebacken. Rührteig besteht im Wesentlichen aus Mehl, Eiern, Fett (Butter oder Margarine), Zucker und Backpulver. Die Zutaten werden zusammengemischt und mit dem Mixer (Rührstäbe) verrührt. Je nach Rezept kommen Nüsse, Schokolade oder andere Zutaten dazu. Beachten sollte man, dass die Butter oder Margarine zimmerwarm sind, außerdem sollte man das Backblech oder die Backform einfetten. Wenn man Zucker mit Vanille- oder Vanillinzucker mischt, bekommt man ein schöneres Aroma. Wegen des Backpulvers gehen Rührteige beim Backen immer auf, das sollte beim Einfüllen in die Form oder beim Belegen des Blechs beachtet werden. Rührteige sind recht einfach herzustellen und daher für Anfänger gut geeignet. Außer Cookies kann man daraus Waffeln, Muffins, Rührkuchen wie Sand-, Schoko- oder Mamorkuchen oder Brownies herstellen. Auch Obstkuchen sind möglich, die ich allerdings lieber mit Hefeteig mag.

Weitere Teige

Mürbeteig

Mürbeteig ist ein Knetteig, bei dem alle Zutaten zu einem festen Teig verknetet werden (am Besten mit den Händen, man kann auch die Knethaken des Mixers verwenden). Als Zutaten verwendet man Mehl, Backpulver, Fett (Butter oder Margarine), Zucker, evtl. Eier. Natürlich kann man auch hier weitere Zutaten wie Nüsse hinzugeben. Der Knetteig wird ausgerollt (Plätzchen) oder in einer Springform ausgerollt und geknetet (Torten und Tartes oder als herzhafte Variante Quiches).

Hefeteig

Hefeteig wird - wie der Name verrät - mit Hefe gebacken. Dabei kann man Trockehefe oder frische Hefe (aufwändiger) verwenden. Weitere Grundzutaten sind Mehl, Fett, Zucker, warme Flüssigkeit, evtl. Eier. Hefeteig braucht Ruhe und Wärme, er muss mehrmals zwischen den Arbeitsgängen an einem warmen Ort ohen Zugluft "gehen", damit sich die Mikroorganismen in der Hefe entwickeln können. Dabei sollte er sich jedes Mal sichtbar vergrößern. Aus Hefeteig kann man vor allem Blechkuchen (Zucker- und Butterkuchen, Obstkuchen mit Steusel) oder Gebäck wie Hefezopf oder Brot zaubern.

Quark-Öl-Teig

Eine sehr schnelle und einfache Teigvariante ist ein Quark-Öl-Teig. Dieser funktioniert schnell, ohne Gehen und quasi ohne Pannen (wie sie beim Hefeteig z. B. schnell passieren können). Der Teig besteht aus Mehl, Backpulver, Speisequark (Magerstufe), Öl, Zucker, Milch und evtl. Ei. Er kann ähnlich wie Hefeteig verwendet werden, außerdem für Pizzen oder Flammkuchen.

Weitere Teige

Zahlreiche weitere Teigarten gibt es: Biskuitteig (Torten), Blätterteig (sehr aufwändig: Strudel, gefüllte Obsttaschen), Brandteig (Windbeutel, Eclairs), Fettgebäck (Quarkbällchen, Mutzenmandeln, Donuts) ...

Willst du auch mitmachen und dein Wissen teilen?